Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
FeldbahnFan Offline
Junior Member
*




Beiträge: 13
Registriert seit: May 2018
Bewertung: 4
Adresse: D-86687 Kaisheim
Letzt. Bes. 17.12.2018, 19:54

Land: Deutschland
Help  Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Hallo allemiteinand,

hab da ein Problem mit meiner Rotwerk EDM300 Drehe. Bei Zustellungen, bei denen sich meine unimat3 garantiert noch langweilt (0,2 bis 0,5mm, arbeite hauptsächlich mit AlMg 5083), fängt der Zahnriemen an, mit Rattergeräuschen Zähne des Antriebsritzels zu überspringen. Nach einiger Zeit hat der Riemen kaum noch Zähne und das Ritzel sieht aus wie asymmetrisch "abgefressen". Bleibt dann jeweils nur noch das Austauschen.

Sämtliche Versuche den Riemen stärker zu spannen oder die Lage des Riemens im Betrieb zu verändern haben nichts gebracht. Vielleicht hat ja einer von Euch eine Idee wie man das in den Griff bekommen könnte.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus dem schwäbischen Outback

Peter
02.08.2018, 11:40
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
capstan Offline
Spendenmitglied
*****




Beiträge: 732
Registriert seit: Dec 2008
Bewertung: 31
Adresse: 08324 Bockau
Letzt. Bes. Gestern, 19:42

Land: Deutschland
MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Ich würde meinen Du hast den Riemen zu spät versucht nachzuspannen, als der Verschleiß beider Teile bereits im Gange war und sich nicht mehr aufhalten ließ?
Wenn die Zähne erstmal anfangen wegzuschmelzen, passen sie nicht mehr zueinander.

Bernd
02.08.2018, 12:30
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
FeldbahnFan Offline
Junior Member
*




Beiträge: 13
Registriert seit: May 2018
Bewertung: 4
Adresse: D-86687 Kaisheim
Letzt. Bes. 17.12.2018, 19:54

Land: Deutschland
Help  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Hallo Bernd,


erst mal vielen Dank für Deinen Hinweis. Allerdings trifft das nur bedingt zu. Beim ersten Mal habe ich die Geräusche im Getriebeteil vermutet. Erst als Riemen und Ritzel so aussahen

   

und sich nichts mehr bewegte, war mir klar, dass es der direkte Antrieb sein musste.

Bevor ich nach dem installieren eines neuen Riemens und eines neuen Ritzels wieder mit der Drehe arbeitete, habe ich dann nach einem Ratschlag des Rotwerk Kundendiensts die Vorspannung des Riemens und den Geradeauslauf zwischen Riemen und Ritzel so gut als möglich eingestellt. Es half nicht viel. Nach rund einer Stunde waren der Riemen und das Ritzel schon wieder im Eimer Ak .

Inzwischen bin ich bei der 3./4. Neuauflage angelangt. Allmählich trete ich der Idee näher den Zahnriemen samt Ritzel durch eine Keilriemenscheibe mit einem Keilriemen zu ersetzen. Wäre allerdings ziemlich viel Arbeit zu der ich eigentlich keine große Lust habe Verlegen .

Viele Grüße Peter
03.08.2018, 15:19
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fliegerkind Offline
Super Moderator
*****




Beiträge: 2.159
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung: 232
Adresse: Stockerau, 2000
Letzt. Bes. Gestern, 20:03

Land: Österreich
MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Hallo Peter!

Derart schräg "reingefurcht", wie auf diesem Foto die Spur am Zahnpulley aussieht, vermute ich 2 Fehlermöglichkeiten.

1.
(weniger wahrscheinlich)
Dass die Achse mit der Zeit locker geworden ist und der Riemen durch seine Spannung beim Arbeiten die Achse verzieht bzw. der Riemen nicht lotrecht am Zahnpulley ziehen konnte. Die Folge war dann diese "Rasur" der Zähne. Die Ursache dafür ist von der Ferne schwer festzustellen, denn das sich eine Achse/Welle verbiegt, ist kaum vorstellbar. Die Welle selbst könnte sich beispielsweise aber derart gelöst haben, dass sie durch die Riemenspannung nachgibt. Verbiegen wird sie sich ja hoffentlich nicht, denn da wäre ja auch die Antriebswelle aus Kunststoff?

2.
Auch möglich ist, vermutlich sogar wahrscheinlicher, dass die beiden Pulleys seitlich zu stark versetzt sind und der Riemen mit seiner Seitenwange auf die Pulleyführung drückt. Hier, auf Deinem Foto, hat man genau diesen Eindruck, als hätte der Zahnriemen auf die linke Wange gedrückt. Die Folge ist dann, dass der Riemen links aufläuft, sich rechts runterdrückt und rechts gräbt sich der Riemen dann in die Zähne ein. 

Ist die Motor-nähere Seite des Pulleys die, die den Aufsatz (Rezess fürs Montieren) hat?

Jedenfalls ist das nichts, was man nicht in den Griff bekommen würde, zu allererst würde ich die Parallelität der beiden Achsen, auf die der Riemen läuft, überpüfen und mir danach eine ordentliche Riemen und Pulley-Kombination kaufen, z.B. bei Mädler oder Dold-Mechatronics, oder Zahnräder24.de, etc., aber aus Aluminium. Eher nicht aus Stahl (Mädler hat diese Dimensionen glaube ich nicht in Alu?).

Grüße, Heini

Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing (Elf Sternberg)
03.08.2018, 21:23
Webseite des Benutzers besuchen Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sswjs Offline
Member
*




Beiträge: 50
Registriert seit: Dec 2017
Bewertung: 8
Adresse: 04357 Leipzig
Letzt. Bes. Heute, 01:13

MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Moin,

auch ich seh hier einen auf- und überlaufenden Zahnriemen. Wie Heini schon bemerkte, kann der Achsenversatz eine der Ursachen sein. Da der Zahnriemen allerdings überläuft, tip ich auf zu stark gespannt.

Klingt im ersten Moment zwar unlogisch, aber eine zu starke Spannung zerstört die Passung zwischen Rad und Riemen, denn Zahnriemen laufen nie richtig rund, im Gegensatz zu Keil- oder Flachriemen, sondern knicken immer zu einen Polygon. Ist er zu stark gespannt, wird, in Laufrichtung gesehen, die hintere Zahnflanke auflaufen, da die Passung durch die zu starke Spannung mehr nicht stimmt.

Folge: Riemen wird überdehnt, verliert die Passung vollständig und rutscht durch die jetzt zerstörten Zähne über das Riemenrad.

Lösung: Achsen ausrichten, Riemen so spannen, das er sich etwas 2 cm eindrücken lässt.


sswjs, aka Jens
04.08.2018, 16:49
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
FeldbahnFan Offline
Junior Member
*




Beiträge: 13
Registriert seit: May 2018
Bewertung: 4
Adresse: D-86687 Kaisheim
Letzt. Bes. 17.12.2018, 19:54

Land: Deutschland
MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Hallo Heini, hallo Jens,

danke für Euren sehr hilfreichen Input. Ihr habt beide vollkommen recht:

War gerade an der Maschine und habe mir bei abgenommener Verkleidung angesehen, was passiert, wenn ich Leistung abrufe. Dazu hab ich die Drehe umgedreht, die Abdeckung abgenommen und bei mittlerer Drehzahl mit der Hand das Backenfutter abgebremst. Und tatsächlich, wenn ich das Futter abbremse steigt der Riemen an der äußeren Scheibe des Ritzels nach oben und hängt dann schräg im Ritzel. Die Zähne vom Riemen greifen dann nur noch mit der äußeren Ecke in das Ritzel ein und der Fräsprozess am Riemen kommt richtig gut in Gang.

Die Vermutung, dass inzwischen die Riemenspannung zu hoch sein könnte trifft zu, weil ich als mechanischer Laie irgendwann zu dem Schluß kam, dass viel auch viel hilft Ct  . Ich hab noch einen neuen Satz Riemen und Ritzel die ich morgen mit der vorgeschlagenen Riemenspannung mal einbauen werde. Über das Ergebnis - hoffentlich nicht nur heiße Pfötchen beim Backenfutter bremsen - berichte ich Euch dann.

Außerdem werde ich mir nächste Woche, wie von Heini vorgeschlagen, ein  Alu-Ritzel mit einem wirklich guten Zahnriemen besorgen.

Noch mal ein dickes dankeschoen an Euch beide und viele Grüße

Peter
04.08.2018, 17:39
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Balu Offline
Posting Freak
*




Beiträge: 1.463
Registriert seit: Feb 2009
Bewertung: 73
Adresse: 91126 Schwabach
Letzt. Bes. 16.12.2018, 21:37

Land: Deutschland
MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Hallo Peter,

Kontrolliere auch gleich die Kugellager auf
Der vom Zahnriemen angetriebenen Welle.
Ob diese auch gerade läuft etc. 

Ich hatte mal eine Bernardo in reperatur,
bei der es den Keilriemen deswegen zerfleddert hat.

Grüße Volker

Rechtschreibfehler sind geistiges Eigentum! Wer sie findet darf sie behalten!!

Das alte Problem gefällt mir nicht mehr,
kann ich bitte ein neues haben!
05.08.2018, 20:47
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
FeldbahnFan Offline
Junior Member
*




Beiträge: 13
Registriert seit: May 2018
Bewertung: 4
Adresse: D-86687 Kaisheim
Letzt. Bes. 17.12.2018, 19:54

Land: Deutschland
MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Hallo Heini, hallo Jens, hallo Volker,

eigentlich wollte ich die Sache mit dem Riemen schon am Sonntag angehen, aber 36 Grad und nicht der Hauch eines frischen Lüfterls in meinem Arbeitsraum haben mich in ein paar Minuten kapitulieren lassen. Da half auch kein noch so großes Kühlbier mehr Biggrins 

Heute früh bei eiskalten 26 Grad hab ich mich dann entsprechend Eurer Tips ans Werk gemacht. Nach gut drei Stunden Frickelei in chinesischer Edeltechnik hab ich dann endlich eine Einstellung gefunden, bei der der neue Riemen unter allen Lastfällen noch einigermaßen gerade im Ritzel läuft. Der größte Aha-Effekt stellte sich tatsächlich mit dem Reduzieren der Riemenspannung ein.

Für Leute mit ähnlichen Problemen: Wenn die Maschine nicht läuft, schaut das aus als würde der völlig schlapp herumhängende Antriebsriemen unmittelbar nach dem Einschalten aus dem Ritzel fliegen. Erstaunlicherweise ist das Gegenteil der Fall. Mit zunehmender Drehstahl läuft der Riemen tatsächlich völlig gerade im Ritzel. Bei mir sogar, obwohl der neu eingebaute Riemen bei sehr niedrigen Drehzahlen gut 2.5mm Seitenschlag aufwies.

Das Kugellager auf der Motor-abgewandten Seite ist gottseidank perfekt in Schuß. Allerdings hat die Drehe noch nicht viele Betriebsstunden auf dem Buckel.

Was ich nicht recht messen konnte, ist die Parallelität der Achsen. Mit meinem Equipment - Schätzeisen, Meßuhren usw. - kommt man in den recht engen Bereich nicht gut hinein. Da die Drehe jetzt schnurrt, wie ein hoch zufriedenes Kätzchen, gehe ich mal davon aus, dass das auch passen müßte. Außerdem hab ich zum Testen einen zäh-harten Werkzeugstahl verwendet und konnte am Schluß ohne Probleme Zustellungen mit 1.5mm verwenden ohne dass außer eines deutlichen Drehzahlabfalls irgendwas passierte. Ein Erfolg auf ganzer Linie. dankeschoen an Euch alle und viele Grüße aus dem rotglühenden schwäbischen Outback

Peter
06.08.2018, 18:15
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
fliegerkind Offline
Super Moderator
*****




Beiträge: 2.159
Registriert seit: Sep 2011
Bewertung: 232
Adresse: Stockerau, 2000
Letzt. Bes. Gestern, 20:03

Land: Österreich
MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Hallo Peter!

Danke für Dein Feedback. Es ist halt leider oft auch so, dass es Leute gibt, die sich nach Erfolg nie wieder melden. Zu dieser Sorte gehörst Du natürlich nicht, und ich denke, mit Deiner Frage und letztendlich auch mit Deinem Erfolg ist somit auch zukünftig neuen Lesern geholfen!

Liebe Grüße
Heini

Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing (Elf Sternberg)
06.08.2018, 18:22
Webseite des Benutzers besuchen Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sswjs Offline
Member
*




Beiträge: 50
Registriert seit: Dec 2017
Bewertung: 8
Adresse: 04357 Leipzig
Letzt. Bes. Heute, 01:13

MyBB  RE: Rotwerk "frist" Zahnriemen und Antriebsritzel
Moin,

(06.08.2018, 18:15)FeldbahnFan schrieb: Der größte Aha-Effekt stellte sich tatsächlich mit dem Reduzieren der Riemenspannung ein.

Alleine für diesen Satz hat sich das Maschinenbaustudium doch gelohnt...

...und noch viel Spass mit deiner jetzt funzenden Drehe.


sswjs, aka Jens
07.08.2018, 03:23
Hauptseite Diese Nachricht in einer Antwort zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
MyBB Rotwerk EDM 300DS Motor oder Steuerung defekt? bastler_42 55 10.228 21.06.2013, 20:14
Letzter Beitrag: mech1
Help Rotwerk EDM 350DS zardoz_de 6 1.331 15.06.2013, 12:22
Letzter Beitrag: zardoz_de
MyBB Identifikation Zahnriemen Modul rossi_x 3 1.072 22.07.2010, 21:51
Letzter Beitrag: rossi_x



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste